Schwedisches Bibellesen

Wir glauben, dass Gottes Wort zentral für jeden Bereich unseres Lebens ist. Aber dennoch lesen wir selten die Bibel zusammen

Wohl dem, der nicht wandelt nach dem Rat der Gottlosen, noch tritt auf den Weg der Sünder, noch sitzt, wo die Spötter sitzen, 
sondern seine Lust hat am Gesetz des HERRN und über sein Gesetz nachsinnt Tag und Nacht. (Psalm 1,1-2)

In diesem Artikel wollen wir eine Methode vorstellen, die dir helfen wird mit anderen die Bibel zu lesen.

Geschichte vom schwedisches Bibellesen

Peter (Pedro) Blowes diente für 19 Jahre in Argentinien mit Studenten. Diese waren nicht damit vertraut in der Bibel zu lesen. Deswegen hat er diese Methode entwickelt um ihn das Bibellesen beizubringen.

Wir wollen die Menschen dazu bringen, auf die Autorität der Schrift zu vertrauen und nicht darauf was der eine Pastor oder was der andere Prediger sagt. Er motivierte nicht mit Musik, Essen oder Sport, sondern nur mit der Bibel. In der religiösen Kultur von Argentinien hat es viel Anklang gefunden.

Diese Methode hatte sich bewährt und da es auch in Schweden unter Studentenhauskreisen verwendet wurde, hat sich der Namen vom «Schwedischen Bibellesen» etabliert. Einige nennen es auch die Västerås-Methode.

Ziele vom Schwedischen Bibellesen

Wir glauben, dass die Bibel verständlich ist und dass sie die höchste Autorität ist. Deswegen zielt das schwedische Bibellesen auf folgendes aus:

  1. In den Text eintauchen und beobachten
  2. Fragen stellen und aus der Schrift beantworten
  3. Auf Gottes Wort entsprechend reagieren und es persönlich anwenden

Wie geht Schwedisches Bibellesen?

  • Betet zusammen
  • Lest eine kurze Bibelstelle (10-15 Verse sind ideal)
  • Aufgabe für jeden persönlich (für ca 10-20. min)
    • Durch die Bibelstelle durchgehen und nach folgenden Dingen Ausschau halten
      1. Etwas was der Stelle heraussticht — etwas was deine Aufmerksamkeit gefangen hat.
      2. Etwas was schwierig zu verstehen ist. Oder eine Frage, die du Gott oder dem Schreiber stellen würdest.
      3. Eine Anwendung, die du für dein Leben ziehen kannst. Nicht allgemein, sondern für dein Leben.
    • Mindestens eine Sache zu jedem Punkt aufschreiben
  • Tauscht euch in der Gruppe über jeden der Punkte aus
    • Jeder soll eine Sache erzählen, die im in dem Text aufgefallen ist
    • Tauscht eure Fragen aus. Versuche nicht die Fragen alle sofort zu beantworten. Es lohnt sich, wenn der Fragenstellende die Antwort selber findet.
    • In der dritten runde tauscht euch über die Anwendung aus.
  • Betet füreinander

Vorteile vom Schwedischen Bibellesen

  • Keine lange Vorbereitung nötig
  • Keine treuen Arbeitsbücher nötig
  • Man bleibt nahe bei der Bibel
  • Man bleibt im Kontext der Bibelbücher
  • Leicht zu lernen
  • Wiederwendbar und vielseitig anwendbar
  • Lehrt, dass Anwendung immer nötig ist
  • Lehrt, dass beim Bibellesen man beobachten muss
  • Erlaubt das Wort Gottes für sich zu sprechen
  • Zeigt, dass die Bibel verständlich ist

Ein paar Tipps und Materialen

  • Lade ein: «Willst du mit mir die Bibel lesen?».
  • Fange einfach. Mach keine zu große Anleitung dazu.
  • Beantworte nicht zu schnell fragen. Christen wollen zu oft zu schnell die Fragen beantworten und ungläubige zu leichte Antworten auf ihre Fragen. Wir wollen aber Gottes Wort sprechen lassen, in dem wir auf Gottes Wort hören und die Antworten darin finden. Also müssen wir lesen und lesen um Antworten zu bekommen.

Was sollen wir lesen?

Es lohnt sich mit ungläubigen durch Markus oder 1.Mose 1-12 zu lesen. Für Frischgläubige empfiehlt sich mit Kolosser anzufangen. Für diejenigen, die länger im Glauben sind, mit denen kann man durch den Römerbrief gehen.
Dieses und weitere Ideen sind hier zu finden

Weitere Materialen auf Englisch