Was ist Freundschaft?

Wie kann man biblische Freundschaft beschreiben? Eine Definition von Freundschaft, basierend auf der von Jonathan Holmes, ist:

Biblische Freundschaft ist ein Geschenk Gottes,
wenn zwei oder mehr Menschen,
die gemeinsam durch Glauben an Jesus verändert sind,
mit Liebe und Offenheit
zielgerichtet Jesus und seinem Reich nachjagen.

Wir wollen uns diesen Satz genauer anschauen.

1. Biblische Freundschaft ist ein Geschenk Gottes …

Gott hat den Menschen ausgedacht und gemacht.

Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die ihm entspricht! (1.Mose 2,18)

Bei der Schöpfung des Menschen hat er deutlich gemacht, dass es nicht gut ist, dass der Mensch alleine ist. Deswegen hat Gott dem Menschen einen Partner, eine Frau, gegeben. Das bedeutet:

  1. Zwei sich ergänzende Geschlechter sind eine gute Gabe Gottes
  2. Gemeinschaft und Partnerschaft sind eine gute Gabe Gottes

Deswegen ist wahre Freundschaft ein gutes Geschenk Gottes.

2. Wenn zwei oder mehr Menschen …

Wer sich absondert, der sucht, was ihn gelüstet,
und wehrt sich gegen alles, was heilsam ist. (Sprüche 18,1)

So einfach es klingt, so wichtig ist es: Freundschaft geht nicht alleine. Die Bibel sagt, dass wer andere Menschen meidet, der denkt nur an sich und seine Wünsche. Die Folge ist, dass man sich dann auch gegen alles Heilsame wehrt. Man geht seinen Weg, man wird ein Eigenbrötler, der sich nicht zur Einsicht bringen lässt. Was aber ebenso gefährlich ist, sind zwei beste Freunde, die sich von allen anderen Beziehungen absondern, und deren Welt sich nur um sie dreht.

3. Die gemeinsam durch Glauben an Jesus verändert sind …

Die erste Freundschaft hat ihre erste Krise im Garten Eden durchlebt.

6 Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre, und dass er eine Lust für die Augen und ein begehrenswerter Baum wäre, weil er weise macht; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab davon auch ihrem Mann, der bei ihr war, und er aß. 
7 Da wurden ihnen beiden die Augen geöffnet, und sie erkannten, dass sie nackt waren; und sie banden sich Feigenblätter um und machten sich Schurze. 
8 Und sie hörten die Stimme Gottes des HERRN, der im Garten wandelte, als der Tag kühl war; und der Mensch und seine Frau versteckten sich vor dem Angesicht Gottes des HERRN hinter den Bäumen des Gartens. 
9 Da rief Gott der HERR den Menschen und sprach: Wo bist du? 
10 Und er antwortete: Ich hörte deine Stimme im Garten und fürchtete mich, denn ich bin nackt; darum habe ich mich verborgen! 
11 Da sprach er: Wer hat dir gesagt, dass du nackt bist? Hast du etwa von dem Baum gegessen, von dem ich dir geboten habe, du solltest nicht davon essen? 
12 Da antwortete der Mensch: Die Frau, die du mir zur Seite gegeben hast, die gab mir von dem Baum, und ich aß!  (1.Mose 3,6-12)

Adam schiebt seine Schuld auf seine beste Freundin und liebe Ehefrau. In Vers 12 sagt er, dass seine Frau an seiner Sünde Schuld wäre. Das war die erste Krise in ihrer Beziehung. Wie kam es dazu? Vers 6 erklärt es: Der Mensch hat gegen Gott rebelliert.

Hier sehen wir warum Glauben an Jesus notwendig ist für eine biblische Freundschaft: Ohne Freundschaft mit Gott gibt es keine erfüllte Freundschaft unter Menschen.

Die Beziehung zu Gott ist nicht ein optionales Extra. Gott ist nicht ein Sahnehäubchen auf dem sonst so leckeren Kuchen. Wenn man in Feindschaft mit Gott lebt, ist alles vergeblich. Feindschaft mit Gott ist die Ursache für Feindschaft unter den Menschen. Dabei reicht es nicht aus, dass man nichts gegen Gott hat, denn diese Gleichgültigkeit ist auch Feindschaft gegen Gott.

Für wahre Freundschaft muss Gott der Mittelpunkt sein. Erst wenn wir durch Glauben an Jesus verändert werden, können wir biblische Freundschaft leben.

4. mit Liebe und Offenheit …

Besser Zurechtweisung, die aufdeckt,
als Liebe, die verheimlicht. 
Treu gemeint sind die Schläge des Freundes,
aber reichlich sind die Küsse des Hassers. (Sprüche 27,5-6)

Was macht einen guten Freund aus? Ihm ist dein Wohl wichtiger als dein Wohlfühlen. Wenn du in ein Auto steigen würdest, das defekte Bremsschläuche hat, würde ein guter Freund dich davon mit aller Macht abhalten. Nur ein Feind würde dir sogar die Tür öffnen und dich winkend verabschieden.

Was braucht man für eine Freundschaft? Liebe, die das Beste für den Nächsten sucht und Offenheit, die nichts verbirgt.

5. zielgerichtet Jesus und seinem Reich nachjagen

Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen? oder: Was werden wir trinken? oder: Womit werden wir uns kleiden?
Denn nach allen diesen Dingen trachten die Heiden, aber euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles benötigt.
Trachtet vielmehr zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch dies alles hinzugefügt werden! (Matthäus 6,31-33)

Das Reich Gottes muss die absolute Priorität in jeder Beziehung sein und bleiben. Wenn das verloren geht, dann wird die Freundschaft zu einem Götzen werden. Freundschaft untereinander ist nicht das Ziel, wofür Gott uns gemacht hat.

Man könnte die Lehre der Bibel so zusammenfassen: Am Anfang sind wir mit Gott in Freundschaft gewandelt. Aber dann sind wir weggegangen. Jetzt freundet sich Gott wieder mit uns an.

Wahre Freunde bringen einander näher zu Jesus. Wahre Freunde beten miteinander. Wahre Freude bringen andere näher zu Jesus.


Buchempfehlungen:

Jonathan Holmes, The Company We Keep: In Search of Biblical Friendship
Drew Hunter, Made for Friendship: The Relationship That Halves Our Sorrows and Doubles Our Joys