Schöpfung oder Evolution

Schöpfung oder Evolution? ist eine Seminarreihe am 29.–30.10 mit Sprechern vor Ort.

Eine Anmeldung ist notwendig für die Planung und Vorbereitung. Der Eintritt ist kostenlos.

Dr. Steve Austin

Dr. Steve Austin ist Feldforschungsgeologe mit einem Doktortitel der Penn State University in Sedimentationsgeologie. Er war kürzlich in dem Film «Is Genesis History?» zu sehen, in dem er vor Ort die katastrophalen Ereignisse der Vulkanexplosion des Mount St. Helens und die außergewöhnlichen Folgen erklärte.
Steve hat auf sechs der sieben Kontinente der Welt geologische Forschungen durchgeführt, darunter auch im Inneren des Vulkans Mt. St. Helens und mehr als ein Jahr unterhalb des Randes des Grand Canyon. Er ist Autor von drei Büchern, drei Videos und mehr als dreißig geologischen Fachartikeln, darunter ein Artikel in der jahrhundertealten International Geology Review (1999). Zehn seiner Fachartikel befassen sich mit den im Grand Canyon zu findenden Überflutungsspuren. Dr. Austin ist derzeit außerordentlicher Professor für Geologie an der Cedarville University in Ohio. Er ist auch als Forscher und Dozent für Logos Research Associates tätig.

Helmut Welke

Bis zum Ruhestand arbeitete Helmut als Ingenieur (BSc, MSc, University of Illinois) und Manager in einem der 200 umsatzstärksten Unternehmen der Welt; er war in den USA und international an vielen Projekten beteiligt. 2006 wurde er in den Aufsichtsrat der IIE, einer internationalen Ingenieurs-Vereinigung, gewählt und 2012 als „Fellow” dieser Gesellschaft geehrt.
Helmut ist Vorsitzender der „Quad-City Creation Science Association“. Diese Gruppe besteht seit 2008; sie ist der Verbreitung der Wahrheit über naturwissenschaftliche Fragen verpflichtet. Außerdem ist er Mitglied in der „Creation Research Society“ und Botschafter für die „Logos Research Association“.
Als gefragter Redner zu den Themen Schöpfung, Atheismus und Intelligent Design (Neokreationismus) hält Helmut Vorträge in Kirchengemeinden, Jugendgruppen, Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen, bisher in den USA, Deutschland, Frankreich, Ungarn und Polen.

Social

Kreatikon

Die Kreatikon ist eine Konferenz zum Thema Schöpfung. Diese wird 2021 an unterschiedlichen Standorten als ein Livestream gemeinsam geschaut. Ein Standort ist hier in Berlin-Hellersdorf.

Eine Anmeldung ist notwendig für die Planung und Vorbereitung. Der Eintritt ist kostenlos.

Ablaufplan

Freitag

UhrzeitHauptstreamNebenstream
14:00 – 14:15Eröffnung
14:15 – 15:00H. Jaeger – Ursprung und Ziel – wer weiß,  wo er herkommt, weiß auch, wo er hingeht! Zukunft braucht Herkunft
15:15 – 16:15Prof. W. Gitt – Philosophische, mathematische und naturgesetzlich basierte Gottesbeweise
16:15 –16:45Kaffeepause
16:45 – 17:45Dr. P. Borger – Können wir Einfluss auf unsere Gene nehmen?Kurzvorträge von „Unbekannten“
18:00 – 19:00A. v. Stein – Gott redet mit HiobDr. B. Schmidtgall – Jedes nach seiner Art? Über die Grenzen der Evolution und das Grundtypenmodell der Schöpfungslehre
19:00 – 19:30Kaffeepause
19:30 – 21:00Prof. A. MacIntosh — Das außergewöhnliche Design des Bombardier-käfersDr. M. Blietz – Droht uns ein Klima-Kollaps?

Samstag

UhrzeitHauptstreamNebenstream
10:00 – 10:15Eröffnung
10:15 – 11:15Prof. M. Leisola – Denken führt zum GlaubenDr. M. Blietz – Das Rätsel des Bernsteins
11:30 – 12:30Dr. B. Schmidtgall — Lasst uns Leben machen! Moderne Bioethik im Licht der biblischen Offenbarung?Dr. P. Borger – Was sind Viren und wie passen sie in Gottes gute Schöpfung?
12:30 – 14:00Mittagessen
14:00 – 15:30Dr. M. Blietz – Vulkanismus und die katastrophische Vergangenheit der ErdeDr. S. Drüeke – Die Wüste lebt
15:45 – 16:45Prof. A. MacIntosh – Wunder der Schöpfung — die Welt der FedernA. v. Stein – Wo ist Gott in dieser Welt?
16:45 – 17:30Kaffeepause
17:30 – 18:15H. Jaeger – Ursprung und Ziel – wer weiß,  wo er herkommt, weiß auch, wo er hingeht! Unterwegs in eine herrliche Zukunft
18:15 – 18:30Abschluss

Social

Weihnachtsgottesdienste 2020

24.12. Heiligabend um 14 Uhr in deutscher Sprache mit Übersetzung ins russische
24.12. Heiligabend um 16 Uhr in deutscher Sprache mit Übersetzung ins russische
25.12 Erster Weihnachtstag um 11 Uhr in russischer Sprache mit Übersetzung ins deutsche

Weihnachten ist eine gute Gelegenheit um über das nachzudenken, was tatsächlich geschah: der Retter wurde geboren. Jesus Christus schlug die Brücke der Versöhnung zwischen Gott und Mensch. Gleichgültig wie stürmisch es in deinem Leben sein mag, du kannst friedliche Weihnachten feiern und Vergebung deiner Schuld erfahren.

Du bist herzlich eingeladen unseren Gottesdienst zu besuchen.

Unsere Adresse:
Havelländer Ring 40
12629 Berlin

Einladungen zum Teilen:

Martin Luther und die Reformation

Das Wort Gottes ist eine Speise, wer sie isst, den hungert immer mehr danach.

Martin Luther

Datum:31.Oktober 2020 10 — 17 Uhr
Ort: ECG Hellersdorf
Sprache: Russisch & Deutsch
Sprecher: Alexander Arzer

Für ein warmes Mittagessen ist gesorgt. Über eine Spende von 5€ würden wir uns freuen

Missionsabend am 14.08

Zeugnisse und Berichte mit Familie Ebel, die mit Ethnos360 (früher NTM) in Papua-Neuguinea dienen.

Wann? Freitag, den 14.August um 18:0
Wo? ECG Berlin-Hellersdorf
Kosten? Kostenlos
Wer? Alle sind eingeladen.

ECG App im iTunes App-Store

ECG im Apple App Store

Es ist soweit! Die App zum hören der Predigten, Gemeindeseminare und die Jugendstunden steht im iTunes Store zum Download bereit. Die Funktionen beinhalten ein offline verfügbar machen, so dass ihr euer mobiles Datenvolumen nicht aufbrauchen müsst. Wochenblätter können heruntergeladen werden. Auch kann man auf die Gemeindelisten nach einer Anmeldung zugreifen.

Der Livestream unserer Gottesdienste kann direkt in der App verfolgt werden.

Übrigens könnt ihr alle Predigten und Seminare auch als Podcast in iTunes finden. Sucht einfach nach „ECG Berlin“. Gottes Segen beim Hören und Handeln nach Gottes Wort. Oder hier für die deutschen Predigten klicken.

Hilfsprojekt in Berlin

Marzahn-Hellersdorf gilt als einer der größten Brennpunkte in Berlin. Problemfamilien, Kriminalität und Armut wird mit dem Bezirk in Assoziation gebracht. Seit mehreren Jahren sind wir als christliche Gemeinde mit unseren Angeboten und Aktivitäten in Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg unterwegs. Unter anderem führen wir regelmäßig Kinder- und Jugendfreizeiten und Camps durch. Unser Ziel ist es eine außerordentliche Gemeinschaft zu bilden, in der man Nächstenliebe erlebt.
Aufgrund von Armut werden Kinder und Jugendliche oft in der Schule und im Bekanntenkreis ausgegrenzt. Wir kämpfen gegen Kinderarmut und Ausgrenzung.

Die Zahl der von Armut betroffenen Kinder und Jugendlichen ist in Berlin sehr hoch. Fast jedes dritte Kind lebt in einer Familie, die auf Grundsicherungsleistungen angewiesen ist. Finanzielle Armut kann dabei unterschiedliche negative Folgen haben: Beispielsweise für die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen, aber auch ihre Gesundheit oder die Teilhabe an sozialen Aktivitäten.

Quelle: Landeskommission Kinder- und Familienarmut.

Unter den Umständen der aktuellen Pandemie des Coronavirus waren mehrere Vereine und Initiativen daran gehindert, ihre Hilfe an Bedürftige anzubieten.

Im Zeitraum von März bis April haben wir mehrere Anfragen von bedürftigen Familien und Personen aus dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf erhalten. Wir sahen uns verpflichtet demnach unsere Kräfte zu mobilisieren. Dabei ging es um mehrere Gesellschaftsschichten wie z.B. Arbeitslose, kinderreiche Familien, Schwerbehinderte, Alleinerziehende und Rentner, die eine eingeschränkte Mobilität oder eine finanzielle Notlage erleiden. Diese sowie weitere Bedürftige wollten wir schnell und unkompliziert durch unsere Hilfe erreichen, indem wir einen kleinen Lebensmittelvorrat überreichten.

Als kleiner Verein haben wir eine finanzielle Unterstützung benötigt, um unser Projekt finanzieren zu können. Dank schneller Mithilfe der Budnianer Hilfe e.V. haben wir in kürzester Zeit alle notwendigen Mittel unbürokratisch erhalten. Der Verein samt Drogerie-Kette Budni hat uns mit der notwendigen Summe bzw. Lebens- und Pflegemittellieferung ausgestattet.

Aufgrund dieser Unterstützung konnten wir auf Bedürfnisse und den Hilferuf vieler Familien und Einzelpersonen rasch reagieren. Der Dank der Kinder, Familien und einzelner Personen in einer Zeit der absoluten Isolation war überwältigend.

Das Projekt wurde unter der Leitung des Vereins Everfam e.V (ehemals JugendCampus e.V) durchgeführt.

Seminar zu Musik in der Gemeinde

Wir werden darüber hören was Gott zu Musik in der Bibel gesagt hat. Wir werden über das Wesen der Musik und die praktische Umsetzung im Kontext eines biblischen Leitbildes sprechen, es wird auch praktische Impulse dazu geben, wie man einen Musikdienst aufbaut und am Sonntag den Leuten hilft ablenkungsfrei singen zu können. Hier kannst du dich dazu anmelden

Wann? Freitag-Samstag 26.06. — 27.06.2020
Wo? ECG Berlin-Hellersdorf
Kosten? Kostenfrei.

Vielleicht hast du schon etwas über die Musikdienst-Ausbildung vom EBTC gehört, und dich gefragt, was denn da so alles gesagt und getan wird.

Nun, wir können dir natürlich keine zwei Jahre in ein Wochenende packen… aber wir können dir einen Vorgeschmack geben. Thomas Hochstetter und Ralf Conrad werden von Freitag Abend bis Samstag Nachmittag einige der wichtigsten Themen ansprechen.

Zeit/Urlaub für Gott einsetzen?!

Das Freizeitheim Wollin ist eine partnerschaftliche Initiative der folgenden Gemeinden:
ECG Berlin-Hellersdorf e.V
Evangeliums-Christengemeinde Berlin-Lichtenberg
Evangeliums-Christengemeinde Berlin-Wartenberg

Das Projekt braucht deine praktische Hilfe für

  • Gebet im Planungs- und Umbauprozess
  • Gebet für ein leuchtendes Zeugnis des Herrn Jesus Christus in der Gegend
  • Aufräumarbeiten der Altlasten
  • Renovierungs- und Malerarbeiten im Haupthaus
  • Bau von Sanitäranlagen für die Zeltlager
  • Bau einer Großküche für die Zeltlager
  • Pflasterarbeiten

Hierfür haben wir vom Montag 08.Juni — Samstag 13.Juni einen Arbeitseinsatz. Bei Interesse meldet euch bei den Ansprechpersonen!

Gottesdienste während Corona

Wir dürfen uns gerade wieder am Sonntag treffen, aber mit gewissen Auflagen. Wir haben zwei Gottesdienste: um 9:00 Uhr auf russisch und 11:00 Uhr auf deutsch

Mehr Informationen zur Anfahrt, Parken und Barriefreiheit findest hier.

Wie finden die Gottesdienste statt?

Wir haben folgende Auflagen vom Gesetzgeber:

  • Maximal 200 Besucher
  • Kein Körperkontakt
  • Abstand von 1,5-2m zueinander
  • Gemeindegesang, Chorgesang und Spielen von Blasinstrumenten ist untersagt.
  • und weitere Hyigenemaßnahmen

Die Hyigenemaßnahmen wollen wir wie folgt umsetzen.

  • Kranke Personen müssen zu Hause bleiben.
  • Eingang erfolgt nur über den Haupteingang
  • Als Ausgang wird die Tür beim kleinen Saal genutzt
  • Nach dem Betreten des Gemeindehauses können die Hände gründlich mit Seife gewaschen oder Desinfektionsmittel benutzt benutzt werden
  • Körperkontakt vermeiden. Kein Händeschütteln und Umarmen
  • Die Kinder bei sich behalten, um den Abstand zueinander sicherzustellen.
  • Ein Haushalt sitzt geschlossen in einer Reihe. Ansonsten sind 2 Sitzplätze freizuhalten.
  • Im Falle einer Ansteckung muss die Gemeindeleitung umgehend informiert werden.
  • Es finden keine Kinderstunden/Kaffeetrinken statt.

Lass uns darauf achten und einander helfen das umzusetzen. Lasst uns darin Vorbilder sein.

Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Warum sind physische Treffen wichtig?

Warum müssen wir uns treffen? Warum reicht der Livestream und Zoom nicht aus? Wir wollen uns den Anweisungen des Staates unterordnen, aber uns auch dessen bewusst sein, dass die Gemeinschaft der Gemeinde unermesslich wichtig ist.

Ein paar Gründe, warum wir echte Treffen für notwendig und wichtig erachten:

  1. Nicht alle kommen mit der Technik klar. Sie sind gerade abgeschottet von der Gemeinde. Deswegen brauchen wir echte Treffen.
  2. Kommunikation besteht nicht nur in Worten. Mimik und Gestik sind wichtig — um Missverständnisse vorzubeugen. Gefühle und Verhalten zählen viel. Das geht nur wenn man einander sieht. (Dass es nicht nur um die Botschaft geht, sehen wir in 1.Thess 2,8)
  3. Man ist sich dessen bewusst wer da ist und wer nicht. Im Livestream sieht man einander nicht. (Wir haben die Verantwortung aufeinander aufzupassen in Heb. 10,23-25)
  4. Man predigt zu Menschen — nicht ins Leere. Die Prediger müssen zu Menschen reden. (siehe auch Kol 1,28)
  5. Man trifft sich mit den Seinen, um Sorgen und Freuden zu teilen. (Ein Beispiel sehen wir in Apg 4,23)
  6. Der Dienst von jedem einzelnen wird nicht ignoriert. Jedes Mitglied der Gemeinde hat eine Aufgabe im Gottesdienst: Zueinander reden, singen und ermutigen. (Die Aufgaben sehen wir in Eph 5,19; Römer 15,14)
  7. Geistliche Gesundheit ist nicht weniger wichtig als physische Gesundheit. Wir wollen diese nicht gegeneinander ausspielen, aber die Wichtigkeit sollten unser Denken beeinflussen. (Diese Priorität sehen wir in Mk 8,34-38)