Gottesdienste während Corona

Wir dürfen uns gerade wieder am Sonntag treffen, aber mit gewissen Auflagen. Wir haben zwei Gottesdienste: um 9:00 Uhr auf russisch und 11:00 Uhr auf deutsch

Mehr Informationen zur Anfahrt, Parken und Barriefreiheit findest hier.

Wie finden die Gottesdienste statt?

Wir haben folgende Auflagen vom Gesetzgeber:

  • Maximal 200 Besucher
  • Kein Körperkontakt
  • Abstand von 1,5-2m zueinander
  • Gemeindegesang, Chorgesang und Spielen von Blasinstrumenten ist untersagt.
  • und weitere Hyigenemaßnahmen

Die Hyigenemaßnahmen wollen wir wie folgt umsetzen.

  • Kranke Personen müssen zu Hause bleiben.
  • Eingang erfolgt nur über den Haupteingang
  • Als Ausgang wird die Tür beim kleinen Saal genutzt
  • Nach dem Betreten des Gemeindehauses können die Hände gründlich mit Seife gewaschen oder Desinfektionsmittel benutzt benutzt werden
  • Körperkontakt vermeiden. Kein Händeschütteln und Umarmen
  • Die Kinder bei sich behalten, um den Abstand zueinander sicherzustellen.
  • Ein Haushalt sitzt geschlossen in einer Reihe. Ansonsten sind 2 Sitzplätze freizuhalten.
  • Im Falle einer Ansteckung muss die Gemeindeleitung umgehend informiert werden.
  • Es finden keine Kinderstunden/Kaffeetrinken statt.

Lass uns darauf achten und einander helfen das umzusetzen. Lasst uns darin Vorbilder sein.

Die 10 wichtigsten Hygienetipps

Warum sind physische Treffen wichtig?

Warum müssen wir uns treffen? Warum reicht der Livestream und Zoom nicht aus? Wir wollen uns den Anweisungen des Staates unterordnen, aber uns auch dessen bewusst sein, dass die Gemeinschaft der Gemeinde unermesslich wichtig ist.

Ein paar Gründe, warum wir echte Treffen für notwendig und wichtig erachten:

  1. Nicht alle kommen mit der Technik klar. Sie sind gerade abgeschottet von der Gemeinde. Deswegen brauchen wir echte Treffen.
  2. Kommunikation besteht nicht nur in Worten. Mimik und Gestik sind wichtig — um Missverständnisse vorzubeugen. Gefühle und Verhalten zählen viel. Das geht nur wenn man einander sieht. (Dass es nicht nur um die Botschaft geht, sehen wir in 1.Thess 2,8)
  3. Man ist sich dessen bewusst wer da ist und wer nicht. Im Livestream sieht man einander nicht. (Wir haben die Verantwortung aufeinander aufzupassen in Heb. 10,23-25)
  4. Man predigt zu Menschen — nicht ins Leere. Die Prediger müssen zu Menschen reden. (siehe auch Kol 1,28)
  5. Man trifft sich mit den Seinen, um Sorgen und Freuden zu teilen. (Ein Beispiel sehen wir in Apg 4,23)
  6. Der Dienst von jedem einzelnen wird nicht ignoriert. Jedes Mitglied der Gemeinde hat eine Aufgabe im Gottesdienst: Zueinander reden, singen und ermutigen. (Die Aufgaben sehen wir in Eph 5,19; Römer 15,14)
  7. Geistliche Gesundheit ist nicht weniger wichtig als physische Gesundheit. Wir wollen diese nicht gegeneinander ausspielen, aber die Wichtigkeit sollten unser Denken beeinflussen. (Diese Priorität sehen wir in Mk 8,34-38)